Himbeer-Tiramisu

von Gudrun Wouters

Die Menge der Zutaten reicht für eine Kastenform in der Größe 25 x 10 x 8 cm.

Zutaten:
 
■ 500 g Sojajoghurt Natur oder Vanille
■ 250 ml Sojasahne
■ 2 Pkg. Sahnesteif
■ 2 TL Vanille-Extrakt
■ 20 g Zucker
■ 125 g frische oder TK Himbeeren
■ 1 Pkg. Vollkornkekse, opt. glutenfrei
■ Kakaopulver zum Bestreuen
■ 150 ml Espresso
■ 1-2 EL Amaretto
 
Vorbereitung:
 
Sojajoghurt abtropfen lassen - so entsteht veganer “Quark”: In ein hohes Gefäß oder eine hohe Schüssel mit Klammern ein sauberes Geschirrtuch spannen, den Sojajoghurt in das Geschirrtuch füllen und über Nacht im Kühlschrank abtropfen lassen. Das Geschirrtuch sollte nicht den Boden der Schüssel berühren, am besten in einen Sieb-Einsatz packen und die abgetropfte Flüssigkeit mehrmals entleeren. Oder 2 Kaffeefilter ineinander falten, diese in ein  höheres  Gefäß (z. B. Messbecher) mit 2 Klammern spannen, mit Sojajoghurt befüllen und über Nacht im Kühlschrank abtropfen lassen.

Zubereitung:
  1. Sojasahne zusammen mit Sahnesteif, Vanille-Extrakt und Zucker für gut 10 Minuten steif schlagen.
  2. Abgetropften Sojajoghurt beigeben und alles cremig rühren.
  3. Eine Auflaufform vorbereiten, Espresso mit Amaretto vermengen, darin die Kekse kurz tunken und den Boden der Form damit auslegen.
  4. Eine dünne Schicht Creme darauf verteilen, Himbeeren darüber geben, diese leicht andrücken und mit einer weiteren Schicht Creme bedecken. Sodann nochmals eine Schicht getunkte Kekse und mit der restlichen Creme abschließen. Zum Schluss mit Kakaopulver bestreuen.
  5. Den Tiramisu für mindestens 3-4 Stunden im Kühlschrank ziehen lassen, besser noch wäre 1 Tag, damit die Kekse schön weich werden.
 
Tipps:
 
■ Für eine glutenfreie Variante einfach glutenfreie Kekse verwenden.
■ Damit die Kekse nicht zu matschig werden, diese nur kurz in die Espresso-Amaretto-Mischung tunken und nicht übergießen.
■ Wenn das Dessert für Kinder sein soll, eignet sich zum Tunken auch hervorragend Kakao.
■ Der Tiramisu kann mit frischen Früchten wie Himbeeren, Brombeeren, Heidelbeeren, aber auch ohne zubereitet werden.
■ Für eine adventliche Variante kann ich Spekulatius-Kekse oder Lebkuchen und zusätzlich zum Amaretto etwas Zimt empfehlen.

Guten Appetit!

Diese Seite verwendet Cookies entsprechend der Datenschutzrichtline. Weiterlesen …